Electronic Relief in Switzerland

«Make Some Room: Electronic Relief in Switzerland» steht im Zeichen von Covid-19. Für diese Compilation haben 131 Acts - mehr als 150 Künstler*innen – Musik bereitgestellt. Der Erlös geht zu 100% an die Künstler*innen.

IBAN AND BANK INFO

Vereinskonto ClubCultureCH

STICHWORT: MAKE SOME ROOM

Konto-Nr: 15-422112-8

IBAN: CH16 0900 0000 1542 2112 8

BIC: POFICHBEXXX

About

Die Compilation «Make Some Room: Electronic Relief in Switzerland» steht im Zeichen der 
Solidarität: 100% des Erlöses kommen den beteiligten Schweizer Elektronikkünstler*innen zu Gute. 131 Acts* – über 150 Künstler*innen - haben in Corona-Zeiten Musik bereitgestellt. 


Von Genf bis St. Gallen, von Basel bis Chiasso, quer über die stilistischen Schubladen und Generationen hinweg: vertreten sind auf der Compilation vom Schweizer Elektronikpionier Bruno Spoerri zu Techno-Wegbereitern wie Thomas Fehlmann, Marco Repetto oder Yello (mit einem Remix ihres Entdeckers Ian Tregoning) hin zu Querdenker*innen wie Aïsha Devi, Martina Lussi, Bit-Tuner oder Mehmet Aslan sowie international erfolgreiche DJs wie Sonja Moonear, Deetron, Ripperton, Lexx sowie neue Talente wie AM Khamsaa, Belia Winnewisser, Luca Durán, Magda Drosz oder NVST.


«Make Some Room: Electronic Relief in Switzerland» schlägt Brücken – und möchte diese Club-Nicht-Club-Musik auch einem Publikum zugänglich machen, dass kaum im Bild ist, was alles an kreativer Arbeit in Studios, Kellern und Schlafzimmern in der ganzen Schweiz gedeiht. Die Compilation ist ein Querschnitt alternativen Schweizerischen Kulturschaffens und eröffnet Perspektiven.

«Make Some Room: Electronic Relief in Switzerland» ist eine Gemeinschaftsaktion diverser Akteure aus der Schweizer Clubkultur und der elektronischen Musikszene. Lanciert wurde die Initiative vom Verein ClubCultureCH in Zusammenarbeit mit der Basler Kurationsagentur Planisphere und dem Plattenlabel Décalé. Im Team vertreten sind ausserdem diese Labels und Szene-Akteure: 45rpm (Zürich), Kik Bar (Fribourg), Statement (Lausanne) sowie Martin Cramatte (Zürich).